Home

über mich

Ausrüstung

Hochstativ

Photo Gallery

TWH - Inouk

mein Leben

Fotos

Aktuelles

Gästebuch

Kontakt

Links

Heinz Grunder
Mythenweg 19
8634 Hombrechtikon
+41 79 289 78 46
info@heinz-grunder.ch
mein Leben

Fürs erste ist jetzt ist fertig geplaudert.
Das macht ja müde. Ich gehe wieder ...
Bis zum nächsten Besuch. Ich melde mich wieder ...

Euer Tschechoslowakische Wolfshund Inouk

übrigens, wohne ich frei im Haus und nicht wie viele meinen,
in einem Zwinger.
Wie meine Rasse entstanden ist, das könnt Ihr im Link von meinem Züchter lesen.

November 2006
Ich glaube, ich bin sehr lernfähig. Schaue meinem Chef zu, wo er sein Essen versteckt und hole es dann raus, wenn er nicht gerade zu schaut. Da kenne ich gar nichts. Da nützten auch Dosen oder sonstiges Zeugs nichts, dass er davor stellt. Diese werden zur Seite geschoben und frei ist der Weg. Heinz hat leider schnell begriffen, dass alles seinen verschlossenen Platz haben muss, um mich herum.
Den Gehorsam draussen hatte ich schnell inne. Da werde ichauch immer gelobt. Darum macht es mir viel Spass. Bei Katzen funktioniert das jedoch nicht. Die gehören auf den Baum, ausser die Biester bleiben stehen. Dann habe ich ein Problem. Schwanz einziehen, reinbeissen und ganz langsam den Rückzug antreten!

September 2006

Meine ersten Ferien
Ich wurde immer die Treppen nach oben getragen. Durfte ja noch keine langen hinauf & hinunter Springen. Einmal ging es nicht wie immer. Ein Schrei und ich wurde etwas unsanft auf dem obersten Tritt abgestellt. Heinz hatte Besuch von der Hexe bekommen. Die Spaziergänge wurden nur noch sehr kurz. Ich durfte meine Ferien antreten.
Petra begrüsste mich sehr nett. Auch die beiden Hunde passten mir. Aber? Wer ist denn das noch?????? Da kam ein grosser mich begrüssen. Das musste auch ein TWH sein. Das ist mein Vater und hiess 'Cester'. Von nun an, wehte nochmals ein anderer Wind in meinem Leben. Da ich ja nicht immer der bravste war, bekam ich es öfters mit meinem Vater zu tun. Ich trage heute noch ein Andenken von Ihm mit mir herum. Nach 2 Monaten Ferien, die mir sehr gut getan haben, war Heinz wieder Fit und ich durfte wider zu Ihm ziehen.

Welpenspielstunden

Interessant war dann die Welpenspielstunde. Da waren alles so kleine Kollegen die mich mit grossen Augen anschauten. Ich war ja schon ein Riese in meinem Alter. Da musste ich schon mal den Chef raushängen. Die Leiterinnen hatten das aber gar nicht so gerne und ich durfte schnell zu den grösseren gehen. Juhuiii.

Zuhause angekommen

Im neuen Zuhause, musste ich erstmals alles Auskundschaften. Das ist ja schon mehr als 3 Jahre her. Da kann ich mich nicht mehr an alles erinnern. Auf jedenfall lagen da überall Spielzeuge umher, mit denen ich mit Heinz spielen durfte. Im Garten konnte ich mich am besten austoben.

Die Umgebung von meinem neuen Zuhause, wurde auch ausgiebig erkundet. Mehrere Spaziergänge mussten schon sein. Diesen Teppich hatte ich sofort ins Herz geschlossen. Das ist aber auch das einzige, was ich demontierte im und ums Haus herum, ausser natürlich meinen Spielsachen.

02. Juli 2006

Mit 10 Wochen verabschiedete ich mich von meiner Mutter, Heiko und seiner Freundin. Meine Brüder und Schwestern sind schon bei Ihren neuen Besitzern. Ich war also der letzte und durfte in die Schweiz reisen.

Diese Fahrt machte mir überhaupt nichts aus. Ich wurde ja von Alex (Tochter von Heinz) mit Streicheleinheiten verwöhnt und habe in meinem noch kurzen Leben so vieles gesehen und beschnüffeln können.
Mit Heinz und Alex konnte ich Raststätten besuchen. Da war es mir schon mulmig. So viel Unbekanntes. Stolz war ich trotzdem und zugleich müde.